Schimmel in der Küche und schimmlige Lebensmittel

Schimmel in der Küche

Schimmel in der Küche ist ein großes und häufig auftretendes Problem, beispielsweise hinter den Schränken oder unter der Spüle. Auch ein eventueller Kontakt mit Lebensmitteln und das Einatmen der Sporen kann oftmals nicht verhindert werden.

Der Schreck und Ekelfaktor sind groß, wenn der Schimmel entdeckt wird. Zu Recht, denn immerhin verbirgt sich dahinter ein gesundheitliches Risiko. Doch es gibt verschiedene Maßnahmen, wie der Schimmel in der Küche beseitigt und am besten verhindert werden kann.

Schimmel in der Küche – ein weit verbreitetes Problem

Wenn in der Küche Schimmel entdeckt wird, stellen sich schnell die Fragen, wie er wieder beseitigt werden kann und warum er überhaupt entstanden ist.

Schimmel ist in vielen Küchen zu finden. Der Grund hierfür ist stets die vermehrte Feuchtigkeit. Beim Kochen entsteht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, was die Hauptursache für Schimmel in der Küche ist. Oft zeigt sich der Schimmel an nicht einsehbaren Stellen wie hinter den Schränken, wenn die Flüssigkeit unbemerkt dahinter läuft oder oberhalb von Hängeschränken, da die Luft hier schlecht zirkulieren kann.

Eine Gefahr für Schimmel besteht auch, wenn beim Spülen das Spülwasser regelmäßig überschwappt und an den Rändern der Arbeitsplatten, die nicht ganz geschlossen sind, hinter den Spülschrank gelangt. In der Verbindung mit Speiseresten sind dies perfekte Bedingungen für ein Schimmelwachstum. Auch eine zu früh geöffnete Spülmaschine enthält sehr viel heißen Wasserdampf, der schnell an Wänden und Möbeln kondensiert und so einen Nährboden für Schimmel bietet.

Schimmel an der Küchenwand

Schimmelpilze in der Küche sind auch auf Lebensmitteln oft vorhanden

Problematisch ist es in der Küche auch, wenn Lebensmittel falsch oder zu lange gelagert werden. Dann können sie schimmeln. Dies ist vor allem bei Brot, Obst und Gemüse häufig der Fall.

Ein weiterer Risikofaktor ist ein Abfalleimer, der unter der Spüle platziert wird. Schimmelpilze wachsen hier aufgrund der Abwärme des Spülbeckens, durch die es schön warm ist, und des meist feuchten Abfalls besonders schnell. In der Regel fühlen sich Schimmelpilze an warmen Orten wohl. Doch sie offenbaren sich auch im Kühlschrank häufig, da hier ständig eine gewisse Feuchtigkeit herrscht.

In der Verbindung mit Essensrückständen finden sie ein nahezu optimales Milieu, wachsen aufgrund der Kälte nur etwas langsamer. Sie finden sich häufig in angebrochenen Joghurt-, Frischkäse- oder anderen Lebensmittelverpackungen. Der Kühlschrank sollte regelmäßig gereinigt werden. Im leeren Zustand lassen sich sämtliche Ecken problemlos erreichen. Eine gründliche Säuberung des Kühlschranks zur Vorbeugung gegen Schimmel empfiehlt sich alle vier Wochen.

Weißbrot mit Schimmelpilz

Schimmel in der Küche vermeiden

Hygrometer anschaffen

Um die Luftfeuchtigkeit stets im Auge zu behalten, ist es sinnvoll, sich ein Hygrometer zu kaufen. Ein solches kann in jedem Raum stehen und bietet die beste Voraussetzung, sofort eingreifen zu können, wenn die Luftfeuchte erhöht ist.

Dies geht in der Küche sehr schnell, nicht nur durch das Kochen, was natürlich ein großer Risikofaktor ist. Je mehr Menschen sich in der Küche aufhalten, desto höher ist gewöhnlich die Luftfeuchtigkeit. Dies zeigt sich meist auch daran, dass die Fenster beschlagen.

Wenn die relative Luftfeuchtigkeit etwa 80 Prozent beträgt, kann sich die Schimmelspore einnisten. Beginnt der Schimmel zu wachsen, genügen 70 Prozent, damit sie überleben kann. Daher ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Mit einem Hygrometer ist es einfach, die Werte im Blick zu behalten.

Hygrometer

Regelmäßig lüften

Mit Schimmel geht häufig eine zu niedrige Luftzirkulation einher. Es ist wichtig, immer ausreichend zu lüften. Nur die Verwendung der Dunstabzugshaube genügt nicht, außer die feuchte Luft wird nach draußen abgeführt (keine Umluft-Dunstabzugshaube). Die gefilterte Luft wird sonst samt der Luftfeuchtigkeit wieder abgegeben.

Der überschüssige Wasserdampf muss ausreichend abgelüftet werden, um Schimmel in der Küche zu vermeiden. Dadurch gelangt Frischluft in den Raum und die verbrauchte Luft, die aus unterschiedlichen Quellen viel Luftfeuchtigkeit enthält, wird an die Außenwelt abgegeben.

Vor allem nach dem Kochen sollte ausgiebig gelüftet werden, damit die in der Warmluft gebundene Feuchtigkeit abgeführt wird. Im Sommer sollten die Fenster tagsüber jedoch geschlossen bleiben, denn je wärmer die Luft ist, desto mehr Feuchtigkeit wird gespeichert. Das Lüften sollte im Sommer früh morgens und spät abends erfolgen, damit die feuchte Hitze des Tages draußen bleibt.

Ventilator

Abfalleimer häufig entleeren

Im vollen Abfalleimer ist ein großes Nährstoffangebot für die Pilze vorhanden. Die Küchenabfälle sollten daher nicht mehrere Tage lang in der Küche stehen bleiben, sondern am besten nach der Zubereitung der Speisen direkt auf dem Kompost entsorgt werden. Organischer Müll wird in wenigen Tagen bereits stark von Schimmelpilzen besiedelt.

Abfalleimer

Luftentfeuchter kaufen

Ein Luftentfeuchter ist die perfekte Wahl, wenn es mit anderen Maßnahmen wie einem ausreichenden Lüften nicht gelingt, die Luftfeuchtigkeit in der Küche zu senken. Dann schafft dieses Gerät Abhilfe und wirkt Schimmel entgegen. Luftentfeuchter sind sofort betriebsbereit. Das Funktionsprinzip ist einfach: Das Gerät entzieht der Luft Feuchtigkeit, und die überschüssige Flüssigkeit wird im Behälter gesammelt. Dadurch trocknet die Umgebungsluft, sodass dem Schimmel die Lebensgrundlage entzogen wird. Der Pilz stirbt idealerweise ab.

Fliesen abwischen

Schimmel in der Küche entfernen

Schimmelflecken mit Chlor entfernen

Da Pilze zum Wachsen Feuchtigkeit benötigen, sollten die Stellen, die mit Pilz befallen sind, richtig getrocknet werden. Dies sollte jedoch tatsächlich sehr gründlich und notfalls wiederholt erfolgen, da der Schimmel versuchen wird, noch möglichst viele Sporen zu produzieren.

Diese Maßnahme reicht jedoch nur bei leichten Anzeichen an der Oberfläche der Wand. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann den Schimmel mit Chlor besprühen. Dabei sollte jedoch ein Atemschutz und Handschuhe getragen werden. Befindet sich der Schimmelbefall auf mehreren Lagen Tapeten, sollte diese am besten entfernt, der Putz mehrmalig mit Alkohol getränkt und die Wand gründlich getrocknet werden. Es kann einige Wochen dauern, bevor neue Tapeten angebracht werden können.

Chlorspray

Schimmelbefall im Kühlschrank entfernen

Für den Kühlschrank dürfen keinesfalls chemische Schimmelbekämpfungsmittel verwendet werden, da sich ihre Ausdünstungen auf die Lebensmittel übertragen. Hier kann eine Mischung aus Wasser und Essig verwendet werden, um die Schimmelpilze und Sporen abzutöten.

Schimmel in der Küche bedingt meistens ein schnelleres Verderben der hier gelagerten Lebensmittel. Wenn gegen den Befall keine Maßnahmen ergriffen bzw. die Ursachen nicht beseitigt werden, kann er sich schnell ausbreiten und für die Gesundheit eine Gefahr darstellen. Daher sollte Schimmel in der Küche ernst genommen werden.

Fazit

Da Schimmel stets die Folge einer zu hohen Luftfeuchtigkeit ist, sollte dauerhaft darauf geachtet werden, diese niedrig zu halten. Zur Überprüfung der Werte ist ein Hygrometer die optimale Wahl.

Die Küche ist der Raum, in welchem gekocht wird, sodass sie zu den Wohnbereichen mit einer hohen Schimmelgefährdung gehört. Lediglich die Schimmelgefahr im Badezimmer ist aufgrund des Duschens und Badens noch höher. Die Luftfeuchtigkeit kann durch ein angemessenes Lüftungsverhalten verringert werden. Beim Kochen unbedingt den Dunstabzug verwenden!

Grundsätzlich gilt: Je früher der Schimmelbefall festgestellt wird und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, desto besser ist es. Dadurch können schwerwiegende gesundheitliche Schäden, aber auch Probleme an der Bausubstanz vermieden werden. Zur Prävention ist es sehr wichtig, die Luftfeuchtigkeit niedrig zu halten, damit der Schimmel nicht wiederkommt.

Paar beim Kochen in einer sauberen Küche



Empfohlene Anti-Schimmel-Produkte

Schimmelentferner-Set

Mehrteiliges Set zum nachhaltigen Bekämpfen von Schimmel

Bestehend aus:

  • Schimmelentferner 500ml
  • Schimmelstop 500ml
  • Pinsel
  • Handsprühflasche

Eines der beliebesten und bestbewerteten Anti-Schimmel-Mittel auf Amazon.

Hygrometer zur Messung der Luftfeuchtigkeit

Hygrometer zur Messung der Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur

  • Anzeige von Luftfeuchtigkeit und Temperatur inkl. Höchst- und Tiefstwerten seit der letzten Rückstellung
  • Optimalbereich einfach ablesbar anhand von Smilies (zu trocken, optimal, zu feucht)
  • Umstellbar zwischen °C und °F
  • Wahlweise zum Aufstellen oder Aufhängen mit Magnethalterung
  • Sehr günstig – am besten einen in jedem betroffenen Raum aufstellen

Luftentfeuchter

Zum Regulieren der Luftfeuchtigkeit und zum Trocknen von Innenräumen

In verschiedenen Ausführungen bzw. Entfeuchtungsleistungen erhältlich:

  • 10 l pro 24 Stunden
  • 16 l pro 24 Stunden
  • 20 l pro 24 Stunden
  • 30 l pro 24 Stunden

Vorteile:

  • Ziel-Luftfeuchtigkeit einstellbar (sodass die Luft nicht zu trocken wird)
  • Super-leise (je nach Ausführung nur 40–45 db)
  • Sowohl Wassertank als auch Ablaufschlauch verwendbar

Schimmelentfernungs-Set mit Atemschutzmaske, Schutzanzug und Handschuhen

zum Schützen der Gesundheit beim Schimmel entfernen

Bestehend aus:

  • Flasche mit Sprühpistole á 1000 ml
  • FFP3 Atemschutzmaske
  • Schimmelpilz-Schutzanzug Kategorie 3, Typ 5+6
  • Einweghandschuhe

Dunstabzugshaube für die Küche

zum Absaugen von Feuchtigkeit und Gerüchen beim Kochen

50 x 60 x 80 cm groß, aus Edelstahl

Verringert das Ansteigen der Luftfeuchtigkeit beim Kochen, da Dampf und Dunst direkt abtransportiert werden.

Badlüfter / Ventilator für Dusche oder Badewanne

saugt Wasserdampf im Badezimmer ab und beugt der Schimmelbildung vor.

Details:

  • mit Timer/Nachlaufregelung
  • mit Feuchtigkeitssensor
  • 10 cm Durchmesser
  • günstig und effektiv

Floragard Bio-Erde

Torffrei (wenig anfällig für Schimmel)

Geeignet für:

  • Zimmerpflanzen
  • Balkonpflanzen
  • Kübelpflanzenpflanzen
  • Hochbeet